Die Frau ohne Eigenschaften

Die Frau ohne Eigenschaften ist eine, die ich schon seit dem Stuidum kenne. Sie war lange Zeit mit mir in der Fachschaft und hat, zwar einige Semester unter mir, aber doch recht viel mit mir zu tun gehabt. Seit einiger Zeit ist sie jetzt auch bei mir im Tanzen und da auch im Umfeld sehr aktiv.
Man kann ihr sicherlich nicht nachsagen, daß sie keine Hobbys hat. Sie macht ziemlich viel, vom Tanzen über Radio bis hin zu was weiß ich was noch, und sie stürzt sich mit bemerkenswertem Enthusiasmus in diese Aktivitäten.
Mir kommt es ein bisschen vor wie ein Chamäleon. Sie beobachtet, was Leute, die zu dieser oder jener Gruppe gehören eben machen und imitiert die Verhaltensweisen, wie man Vokabeln lernen würde. Ich finde das manchmal gruselig. Und auch irgendwie seltsam. Weil ich immer den Eindruck habe, daß nichts von Herzen kommt und alles irgendwie... auswendig gelernt ist. Ich glaube, es geht ihr immer darum, dazu zu gehören, und nicht, das zu tun, was sie da tut. Und dadurch gehört sie automatisch nicht dazu. Ich finde das irgendwie unheimlich schade. Manchmal würde ich ihr gerne helfen, aber das habe ich schon oft versucht, und irgendwie geht es nicht, und mittlerweile kann ich es auch nicht mehr.

Dazu kommt, daß es offensichtlich unmöglich für sie ist, das Bild das sie von sich hat mit der real existierenden Wirklichkeit überein zu bringen. Nicht daß ich sagen will, daß sie schlecht wäre, oder irgend etwas, aber entweder sie hat ein Wahrnehmungsproblem damit, was sie für ein Bild ausstrahlt - oder was sie kann und was nicht.

Ich fühle mich irgendwie nicht gut, weil ich da so ungeduldig und auch manchmal fast an der Grenze zum Gemein sein bin. Aber zum einen... ich weiß nicht. Irgend etwas an dieser auswendig gelernten Sache jagt mir Schauder den Rücken rauf, und zum anderen... wenn sie nur nicht ständig meine Persönlichkeitssphäre verletzen würde.

Es gibt einen kreis um mich rum, da darf nur mein Freund rein. Dann gibt es noch einen um mich rum, da dürfen Leute rein, denen ich vertraue, und die ich lange kenne. Und für andere Leute sind beide Kreise absolut TABU. Aber sie verletzt diese Grenzen. Ständig. Keine Ahnung. Vielleicht hat sie gesehen, daß man das unter Freunden so macht, und wir kennen uns ja lange genug um Freunde zu sein... ich weiß es nicht. Ich habs mir schon ein paar Mal verbeten, aber es bringt irgendwie nichts.

Neulich war ich bei einem Vortrag, wo sie auch war. Sie sah mich und winkte mir enthusiastisch (mit beiden Armen, in nem vollen Hörsal voller Physiker... urg...) und ich hab so getan als würde ich es nicht sehen, und hab mich woanders hingesetzt. Schäbig. ICh weiß. Aber irgendwie.. habe ich es nicht anders geschafft.

Manchmal wäre ich gerne viel geduldiger als ich es bin...

Esybilla


PS: Das Allergruseligste daran ist: Ich war früher glaube ich auch mal so. Zumindest ein bißchen. Es ist erschreckend, wenn man so drüber nachdenkt. Vielleicht reagiere ich deshalb so sensibel...

20.4.08 13:20

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rennsocke (23.4.08 20:53)
DAS VERBITTE ICH MIR, SO WARST DU NIE UND WIRST DU NIEMALS SEIN!!!!!!!!!
Jeder von uns hat mal Phasen wo er auf der Suche nach sich selbst andere imitiert. Aber Du hattest immer eine Persönlichkeit und Identität. Und wenn Du jemals was anderes behauptest, dann sag ich Deinem Mann, dass er Dich jetzt und sofort tot zu kitzeln hat.........

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen