Explosiönchen

Noch mehr neues vom Planeten V.

Ich frage mich, warum ich diese Kategorie nicht gleich 'der Planet V' genannt habe.

Oder warum ich mich noch drüber aufrege.

 

Na ja egal. Es ist auf jeden Fall mal wieder so weit. Momentan versuche ich ja gerade ein paar Dinge von V. zu messen (in meiner unendlichen udn manchmal für mich selbst unerträglichen Großmut), und muss leider zum einen feststellen, dass er offensichtlich über seine eigenen Proben selbst nicht wirklcih viel weiß und einen Einblick in seine Arbeitsweise von einer anderen Seite habe ich jetzt auch.

 

Was für eine Konzentration hat die Probe denn?

Och, weiß ich nicht. Das trocknet immer ein. Dann füll ichs halt auf, so daß ich messen kann

 

Mag ja sein, daß das bei sichtbarer Absorption ne vernünftige Taktik ist (ich glaube nicht), aber bei mir, wo man auf Reabsorption und all son Scheiss aufpassen muss, muss ich schon wissen, wie viel Konzentration ich hab. Wenigstens ungefähr. Und bei ner Probe, die schon beim Anschaun laut und deutlich schreit "Ich reabsorbiere wie der Teufel"

 

*würg*

 

Ganz nebenbei, kein Wunder daß da drüben ein küvettenfressendes Monstrum zu sein scheint. Die lassen ihre Proben einfach in den Küvetten. BEnutzen quasi die (über 100 Euro teuren) Quarzglasküvetten als Einmalküvetten. Bis sie die Probe entweder wegschmeißen können oder die Küvette versaut ist. Oder beides.

 

Zum Vergleich: Eine Kollegin und ich teilen (!) uns eine Küvette. Eine.

 

*kopfschüttel* Von dem Geld sollten wir lieber was vernünftiges kaufen.

 

 

Esybilla

*Meckertrine* 

30.4.08 09:29, kommentieren

Neues vom Planeten V.

Auf dem Planeten V....

hat nur V. recht, und nur V. das Sagen.

Da hat doch unser lieber Chiller für den Laser Flüssigkeit verloren und wir mussten neue reinfüllen. Leider benutzt man dafür eine spezielle Flüssigkeit, damit es keinen Algenbewuchs gibt - und den gibt es schnell an diesem Chiller, wie ich aus eigener, bitterer Erfahrung durchaus weiß, das geht sehr schnell, deshalb bin ich da vorsichtig.

Nun war das Zeug nicht sofort lieferbar. Und deshalb (unter anderem) konnte V. momentan bei uns nicht messen. Wir sagten ihm daß wir auf das Algenzeugs aus den USA warten, und er hat sich dann erstmal beim Chef beschwert, daß wir zu doof wären, einfach destilliertes Wasser in den Chiller zu füllen.

Hallo?! Ich weiß schon warum ich das tue. Wenn selbst destilliertes Wasser plus normales Algenzeugs mir die schönsten Kulturen in dem Ding macht (been there, done that!), dann nehme ich doch nur das Zeug von dem ich weiß, es macht KEINE Kulturen. *grmbl*

was mich besonders ärgert ist daß er mit sowas zum Chef rennt und wir das immer hinterher ausbügeln dürfen.

Naja, am Ende, aller Ärger für die Katz. Das Chillerzeugs ist da, aber leider ist beim Chiller die Pumpe kaputt und das arme Ding muss eingeschickt werden.

Life sucks - at times.

Esybilla

20.4.08 13:27, kommentieren

Uärgh

Jedem sein Recht auf schlechte Laune. Ich schöpf das einfach mal aus. Normalerweise bin ich ja eher eine von der Grinsefraktion, aber heute verbreite ich übelste Stimmung, muss auch mal sein.

 

Das lustige ist, daß das heute eine Arbeitskrankheit zu sein scheint - die Kollegin, die mit mir im Büro sitzt, zieht ungefähr das selbe Gesicht, und eine andere gute Kollegin meinte auch gleich zur Begrüßung, heute wäre ein Scheißtag.

 

Naja, immerhin haben wir uns gegenseitig vorgewarnt udn unterstützen uns in unserer schlechten Laune, besser, als wenn man sich gegenseitig anmault. Also schweigen wir uns in schöner Einigkeit an und gut is...

 

Ursache? Ach, keine Ahnung. Gestern nachmittag stellte ich fest, daß ich die falsche Faser in die Werkstatt gegeben habe, weswegen die ganzen Adaptoren, die ich für den heutigen Installationstermin eines Gerätes gemacht habe, natürlich nicht passten - grmbl.

 

Aus Frust dachte ich dann, fahr ich zu Ikea, kaufe ein paar Tupperboxen zum Aufwärmen von Essen und das Flurregal, das ich mir schon ausgeguckt hatte. Habe sogar noch mit einem Zollstock rumhantiert, um sicher zu sein, daß das 1,80 große Regal in mei Autochen geht.

 

Aber Pustekuchen wars, die Tupperboxen hatten sie nicht da, und das Regal war so dämlcih verpackt, dass es länger war als alles, was ich in mein Auto bekommen habe. Auf dem (schon etwas genervten) Weg nach draußen  bin ich dann noch für ne Kundenbefragung abgefangen worden, mit echt dämlichen Fragen.

 

Nun ja, gut. Nach Hause kommend roch alles nach Knackwürsten - ich hasse Knackwürste. Nicht dass ich mich normal drüber aufregen würde, aber ich war eh schon schlecht gelaunt, also war ich dann NOCH schlechter gelaunt, aber da ja keiner was dafür konnte hab ichs auch an keinem ausgelassen. Na ja.

 

Die Nacht konnt ich dann (mal wieder) nicht schlafen, und so war ich dann heute morgen bei dem Termin mit dem (anstrengenden) Vertreter und einem (noch anstrengenderen) Kollegen irgendwie nicht besonders gut drauf.

 

Naja. Wenn mans so schreibt klingts albern. Isses wohl auch. Aber jedem mal ein bißchen schlechte Laune :-)

 

Nach dem Mittagessen haben wir danna ber so schön rumgeblödelt, dass ich eigentlihc gar nicht mehr wirklich schlecht gelaunt sein konnte - dem Himmel sei Dank für lustige Kollegen... :-)

 

Morgen scheint sicher wieder die Sonne - besonders wenn ich ausgeschlafen habe :-)

 

Esybilla mit der Gewitterwolke über dem Kopf 

11.4.08 13:55, kommentieren

Der Planet V.

Manchmal fühle ich mich hier wirklich wie im Irrenhaus.

 

So wie gestern, als rauskam, dass an einem unserer Experimente der Wissenstransfer wo so 'prima' funktioniert hat, dass der eine oder andere Trick völlig aus dem kollektiven Wissen der Gruppe verschwunden ist. Ist ja eigentilch nicht mein Bier aber trotzdem... ARGH!

 

Genauso wie der Kollege, der sich Wochen damit rumgeschlagen hat, ein kleines, aber signifikantes experimentelles Problem zu lösen, und der gestern einen schönen Vortrag darüber hielt um uns verständlich zu machen, was das Problem ist - und  was man überhaupt tun kann um seine Messungen zu verbessen. Auftritt V. ein Kollege ganz besonderer Art. 'Böh, wofür braucht man das ganze denn, wir machen das an unserem Experiment auch ohne'.

Ah ja. Natürlich. Ist mir schon klar. Deshalb merkt auch wochenlang bei euch keiner, dass ihr Mehrfachpulse habt, und als ich fragte, wird mir nur gesagt 'das is manchmal, das fliegt im Fit raus'.

GRMPF.

Man kann ja ein bisschen hudeln, oder Sachen weglassen, weil man sie nicht braucht. Dann sollte man aber denen, die sie brauchen, ihre Ruhe lassen *motz* 

 Unnötig zu sagen, dass das das gleiche Experiment, wie das ist, wo der Wissenstransfer so 'super' funktioniert.

 

Krönung dann die Bewerbung einer potentiellen neuen MitarbeiterIN (einer Frau, jawoll). Ein Blick V.s auf die Bewerbung, dann, im Brustton der Verwunderung: "Das sind ja sehr gute Noten!"

 

Ach? Ja, V., es gibt auch Frauen in der Wissenschaft mit guten Zeugnissen...

 

Willkommen auf dem Planenten V.

 

Esybilla 

4.4.08 11:42, kommentieren

Nachtrag

Was auch immer hier steht, ist nur marginal ernst zu nehmen, denn es fällt definitiv unter die Kategorie 'Dampf ablassen', Fluchen, motzen, meckern, wie auch immer, alles was 'mal raus muss' lade ich hier ab....

4.4.08 11:42, kommentieren